Warum Eltern gute Führungsqualitäten entwickeln können?

gute Führungsqualitäten im Job

gute Führungsqualitäten

Gute Führungsqualitäten erlernt - Das Familienunternehmen

Gerade in stürmischen Zeiten braucht es führende, vor allem aber auch fühlende Leitungspersönlichkeiten in den Unternehmen. Anselm Grün beschreibt in seinem Buch „Menschen führen, leben wecken“ was der heilige Benedikt unter den positiven Eigenschaften des Verantwortlichen versteht. Im Kapitel Umgang mit den Menschen findet man folgende Teilüberschriften: Die leitenden Mitarbeiter sollten

  • sich nicht in alles einmischen
  • nicht verärgern
  • die Seele beflügeln
  • Leben mehren
  • nicht überfordern
  • den Menschen lieben
  • Arzt sein

Es werden noch weitere Punkte genannt. Nach dieser sehr interessanten Lektüre ist mir aufgefallen, dass die angesprochenen Punkte vor allem von Vätern und Mütter kultiviert werden können.

Kontrolle abgeben - Ein Abwägen in Unternehmen und Familie

Vielen Eltern fällt es vermutlich schwer den Kindern einen größeren Freiraum einzuräumen. Im Kinderzimmer wird viel ausgeheckt. Geschichten werden da zwischen Geschwistern ausgetauscht und Pläne geschmiedet. Kinder werden des Öfteren versuchen Ihren bisher erfahrenen Freiraum weiter auszutesten. Als Papa oder Mama möchte man natürlich wissen um was es da geht! Wir haben ja schließlich die Verantwortung, wird es da heißen! Eltern sind dann oft hin und hergerissen. Eingreifen oder gewähren lassen ist hier die Frage.

Gute Führungsqualitäten - Sich nicht in alles einmischen

In einem Fernsehinterview hörte ich neulich einen Vater sagen: "Ich kann doch meine zwölfjährige Tochter nicht überall hin begleiten!" Ein andere Frau sagte: "Was die peergroup meines Sohnes tagesüber so macht, darauf habe ich selten Einfluss." Solche oder ähnliche Gedanken könnten Eltern durch den Kopf gehen. Gerade in einer sich rasant verändernden Welt, in welcher eine verstärkte Kontrolle der Kinder scheinbar notwendig ist, zeigt sich oft die heilende Wirkung des Loslassens. Die Kinder spüren Vertrauen und um gleich die Verbindung zum Thema herzustellen: Die Mitarbeiter eines Unternehmens spüren das Vertrauen Ihres Vorgesetzten. Andererseits ist ein Grenzen setzen ebenso wichtig. Egal ob in der Familie oder im Unternehmen, das setzen einer bewussten Grenze kann ebenfalls halt verschaffen.

Mit diesem Thema sind Eltern täglich konfrontiert. Wo greife ich ein? Was lasse ich laufen? Dieser Balanceakt schärft die Wahrnehmung der Eltern. Es entwickelt sich eine Beobachtungsgabe, die im besten Falle beide Aspekte berücksichtigt: Kontrolle wenn nötig, soviel Freiraum im Alltag wie möglich. Diese entwickelte Eigenschaft ist eine wichtige Leitungsqualität. Sich nicht in alles einmischen!  In die Fähigkeiten der Mitarbeiter vertrauen und wenn es nötig sein sollte, dann eingreifen. Geschultere Manager als Vater oder Mutter mit Erziehungserfahrung werden Sie wohl kaum finden!

Das richtige Maß finden - Papa lotet aus

Kinder sind in Ihrer Phantasie grenzenlos. Die Phantasie und Neugierde der Kindes ist für mich das wundervollste was es auf dieser Erde gibt. Es darf sein, was eigentlich nicht möglich ist. Schnell ist der kleine fünfjährige Mike Rennfahrer oder die dreijährige Sabrina sieht sich schon als Tierärztin. Es geht noch genauer. Bis ins kleinste Detail werden da Pläne und Phantasien geschmiedet. Eltern sind einerseits erfreut über diese Tatsache, jedoch müssen sie andererseits den Kindern in der Ausgestaltung der Wünsche auch Grenzen setzen. Das richtige Maß muss verwirklicht werden. Die Träume bleiben! Über die Ausgestaltung muss man sich unterhalten!  Mit den Kindern zusammen ist das richtige Maß zu finden.

Seelische Qualitäten sind gute Führungsqualitäten - Das rechte Maß finden

Natürlich möchte ich jetzt nicht Kinder und Mitarbeiter eins zu sein vergleichen. Die seelischen Qualitäten sind jedoch ähnliche und gleichen Ursprungs. Viele Mitarbeiter haben kreative Ideen und möchten diese mit in den Arbeitsalltag einbringen. Das ist wunderbar und zeigt, dass die Mitarbeiter diese göttlich kindliche Gabe nicht verloren haben. Ich bin mir sicher, dass erfolgreiche Firmen viele dieser Mitarbeiter beschäftigen. Allzu kreative Vorschläge müssen jedoch begleitet werden und zur Not muss man den ein oder anderen Mitarbeiter auch mal in seinem Enthusiasmus ausbremsen.

Auch hier ist der Vergleich sicher nicht weit hergeholt. Eltern sind Spezialisten im „das rechte Maß finden.“ Sie können sich über tolle Ideen und Geschichten freuen und müssen gleichzeitig Grenzen setzen wenn es allzu kunterbunt wird. Das ist im Unternehmen unbedingt notwendig. Manche Führungspersönlichkeiten nehmen kreative Ideen der Mitarbeiter gar nicht auf. Das wird als bedrohlich aufgenommen. Manche Unternehmensführer greifen zu sehr darauf zurück und sind selbst äußerst begeisterungsfähig. Eltern sehen durch ihr geschultes Auge beide Aspekte. Wie wohltuend für ein Unternehmen!

Die Menschen lieben - in Familie und Arbeitswelt

Ein sehr weiter und universaler Bereich wird hier angesprochen: Den Menschen lieben! Es geht hier für mich um eine Grundqualität. Ich muss zugestehen, dass diese Grundhaltung bei mir oft von anderen Dingen zugedeckt ist. Es fällt mir dann sehr schwer die Diamanten meines Gegenübers wahrzunehmen. Somit sehe ich auch meine eigenen Lichtpunkte nicht mehr. Das eine ist unabdingbar mit dem anderen verbunden. Vermutlich kennen Sie das: Sie gehen mit einem positiven Grundgefühl in die Arbeit und verlassen diese wieder mit Ärger und Groll.

Kinder zu lieben ist nicht schwer. Durch Ihre offene und liebevolle Art entdeckt man innerhalb von Sekunden das Göttliche in Ihnen. Sie berühren einen durch Ihre Freude, Phantasie und Neugierde. Wir lassen uns anstecken. Eltern sind mit Ihrem ganzen Herzen bei ihren Kindern. Selbst wenn die Erziehung in einigen Fällen ziemlich daneben läuft, ich vermute, dass die meisten Eltern das Grundgefühl der Liebe und Zuneigung zu ihren Kindern entwickelt haben, bzw. schon haben bevor das Kind auf der Welt ist.  

Sie haben eine wohlwollende Haltung, eine von Liebe geprägte Haltung. Diese Liebe und Wertschätzung lässt sich auch auf das Arbeitsleben übertragen. Wenn ich als Personalchef meine Mitarbeiter auch nicht in dem Sinne lieben kann und muss, so ist die Wertschätzung doch ein ganz besonderes Juwel in der Mitarbeiterführung. Eltern wissen in diesem Bereich um was es geht. Sie entdecken im kindlichen Gegenüber durch ihre Liebesfähigkeit Ressourcen des Kindes und fördern es somit.

Die wohlwollende und liebevolle Haltung

Auch im Unternehmen ist eine Kultur zu begrüßen, die eine liebevolle und wohlwollende Grundhaltung seitens der Führungspersönlichkeit vermittelt. Gute Führungsqualitäten hängen immer mit einer wertschätzenden Haltung zusammen. Das schließt ein Grenzen setzen und entscheiden natürlich nicht aus. Beides muss gelebt werden. Eltern haben auch in diesem Bereich eine Lebensschule durchlaufen, die für ein Unternehmen besser nicht sein könnte.

Ehrlich gesagt würde es mir nicht schwer fallen noch weitere Punkte zwischen den Fähigkeiten von Eltern und Fähigkeiten eines Personalchefs in Verbindung zu bringen. Da schlummert ein Potenzial welches bei Weitem noch nicht erkannt ist. Leider bestehen größte Schwierigkeiten, die Arbeitswelt mit den Bedürfnissen von Familien zusammen zu bringen. Das wäre an dieser Stelle noch ein weiteres, zu diskutierendes Thema. Trotzdem, ich möchte Sie liebe Eltern, liebe Väter und Mütter ermutigen auf Ihre Fähigkeiten zu vertrauen und gleichzeitig für eine innovativere und flexiblere Familienpolitik zu kämpfen. Eine Politik die es Ihnen möglich macht Ihre Fähigkeiten auch tatsächlich im Unternehmen einzusetzen.  

Zu guter letzt - auch Kinderlose haben gute Führungsqualitäten

Ich werde nicht müde zu betonen, dass wenn man eine Position vertritt die andere nicht automatisch in Frage stellt oder für nichtig erklärt. Mögen Sie Birnen? Dann werden sie nicht automatisch einen Apfel geschmacklich ablehnen. Vermutlich mögen Sie Obstsalat! Zugegeben, ein bisschen platt, aber grundsätzlich doch richtig! Natürlich arbeiten täglich ganz hervorragend leitende Manager, die keine Kinder haben. Ich möchte in diesem Artikel lediglich darauf hinweisen, dass Väter und Mütter eine besondere Gabe für diese Aufgabe hätten.  Wenn man Ihnen nur die dafür notwendigen strukturellen Veränderungen zugestehen könnte, wäre das ein Gewinn für Viele!

oliver74

Servus! Herzlich Willkommen bei den erziehenden Mannsbildern! Der Blog über Männerthemen, Erziehung und Vaterschaft. Schaut rein und seht Euch um. Freue mich über Kontakt und Austausch. Euer Oliver

4 Responses

  1. Lieber Oliver
    Danke für Deinen Beitrag! Er macht jenen Männern Mut, die sich bislang noch nicht für Kinder entscheiden konnten. Tatsächlich bin auch ich der Überzeugung, dass Papasein ganz wunderbare Eigenschaften fördert.

  1. Dezember 11, 2017

    […] achten.  Jungs gingen mit dem Vater zu ernte. So waren die Kinder ein fester Bestandteil des Familienlebens, bekamen Kontakt zu Pflanzen, Nahrungsmitteln, Menschen und […]

  2. Januar 12, 2018

    […] bündelt sich in sozialen Einrichtungen, vor allem in Kindergärten, Krippen und Heimen. Eltern haben Ihre ganz speziellen Wünsche für die Kinder. Die Kommunikation mit den Eltern, die klar […]

  3. Februar 27, 2018

    […] und Strategie kommen zusammen und auch hier können das weibliche und männliche Hirn kooperieren und sehr viel voneinander lernen. Die ein oder andere wird das nicht gerne lesen, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.