Der Pater Familias – Mittelalter und Erziehung

mittelalter erziehung keine emotion
altes schriftbild mittelalter erziehung

Mittelalter Erziehung

Der Vater des Mittelalters – Modell bis heute?

Ich beginne die Reise im Mittelalter. Eine Zeit, in der die Vorstellung von Ehe und Familie eine grundsätzlich andere war als wir sie uns heute vorstellen. Primär ging es in dieser Zeit um die wirtschaftliche Absicherung der Familie. Es wurde innerhalb des gleichen Standes geheiratet. Der Vater, also der Hausherr war sozusagen die oberste Instanz in rechtlichen, sozialen und wirtschaftlichen Angelegenheiten. Interessieren würde mich sehr, ob diese Familienstruktur aus der römischen Antike heute noch in unseren Familiensysthemen bestand haben.

Kaum Emotionen – Mittelalter Erziehung

Das Familienoberhaupt war in die emotionalen Prozesse der Familie nicht eingebunden sondern er beschränkte sich auf Führungsarbeit in den zuvor genannten Angelegenheiten. Adrienne Burgess beschreibt eine göttlich abgeleitete Stellung in Ihrem Buch „Vatermythen, Vaterbillder – Die Rolle der Männer in der Erziehung sehr genau.

 

Der Begriff Pater familias kommt aus dem lateinischen und bedeutet wörtlich Familienvater. (Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Pater_familias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.